Juvenile Absenceepilepsie (ICD-10 G40.3)

Epidemiologie

  • Erkrankungsalter 10-17 Jahre
  • m=w
  • In ca. 10% positive Familienanamnese bez. Epilepsien

Klinik

  • Bewußtseinsstörung mit akutem Beginn und Ende
  • Dauer 5-15 Sekunden
  • Amnesie für Zeitraum des Anfalls
  • Sporadisches Auftreten, i.d.R. nicht täglich
  • Sistieren der vorher durchgeführten Tätigkeit
  • Keine Reaktion auf Ansprache
  • Kein Tonusverlust
  • Starrer Blick, Augen geöffnet, häufig Lider halb geschlossen und Bulbi angehoben
  • Selten leichte rhythmische motorische Komponente,z.B. Lidmyoklonien
  • Begleitende tonisch-klonische Anfälle häufig morgens auftretend

Besonderheiten bei der klinischen Untersuchung

  • keine

Procedere

EEG

  • 3,5-4,5/s Spike-Wave Aktivität

Verlauf

  • Gutes Ansprechen auf Antikonvulsiva (ca. 80%)
  • Häufig Auftreten von Grand mal (bei ca. ¾ der Betroffenen)
  • Absetzversuch nach ca. 3 jähriger Anfallsfreiheit sinnvoll

Differentialdiagnose

  • Komplex-partielle Anfälle, Pyknolepsie (Anfalllshäufigkeit!)

Weiterführende Literatur

Die Epilepsien - Schattauer Verlag 2004