Zervikale radikuläre Syndrome

Ätiologie

  • Bandscheibenvorfall
  • Stenosen der Neuroforamina
  • Tumoren
  • Spondylose

Klinik

C4-Radikulopathie

Spezifische Klinik

  • Parese des Zwerchfells
  • Hypalgesie im Bereich der Supraclavikulargrube nach lateral ziehend

Spezifische Differentialdiagnostik

  • Internistische Erkrankungen (projizierte Schmerzen)

C5-Radikulopathie

Spezifische Klinik

  • Paresen des M. deltoideus, M. biceps brachii, M. brachioradialis, M. supraspinatus, M. infraspinatus
  • Hypalgesie über dem M. deltoideus
  • Schmerzen oberhalb des Schulterblattes sowie radikulär im Bereich des Dermatoms
  • Abschwächung/Ausfall des Bizepssehnenreflexes
  • Scapula alata

Spezifische Differentialdiagnostik

C6-Radikulopathie

Spezifische Klinik

  • Paresen des M. biceps brachii, M. brachioradialis, M. pronator teres (wichtig zur Differentialdiagnostik C5, daher auch EMG dieses Muskels)
  • Hypalgesie über dem lateralen Unterarm, bis in Digiti I und II ziehend
  • Schmerzen oberhalb des Schulterblattes sowie im Bereich des Dermatoms
  • Abschwächung/Ausfall des Bizepssehnenreflexes

Spezifische Differentialdiagnostik

  • Läsion des N. musculocutaneus

C7-Radikulopathie

Spezifische Klinik

  • Parese des M. triceps brachii, M. pectoralis, lange Fingerbeuger, M. pronator teres
  • Hypalgesie über dem dorsalen Unterarm mit Ausstrahlung in Digiti II bis IV (palmar und dorsal)
  • Schmerzen zwischen den Schulterblättern sowie im Bereich des Dermatoms
  • Abschwächung/Ausfall des Trizepssehnenreflexes

Spezifische Differentialdiagnostik

C8-Radikulopathie

Spezifische Klinik

  • Parese der kleinen Fingermuskulatur
  • Hypalgesie über dem medialen dorsalen Unterarm mit Ausstrahlung in Digiti IV und V (palmar und dorsal)
  • Schmerzen über dem Schulterblatt, nach lateral ziehend, sowie im Bereich des Dermatoms
  • Abschwächung/Ausfall des Trömner-Reflexes (nur bei guter Auslösbarkeit der Gegenseite verwertbar)

Spezifische Differentialdiagnostik

  • Ulnarisparese
  • Amyotrophe Lateralsklerose
  • Spinale Muskelatrophie (Duchenne-Aran)
  • Pancoast-Tumor
  • Myopathia distalis hereditaria tarda, Typ Welander)
  • Syringomyelie

Besonderheiten bei der klinischen Untersuchung

  • Inspektion (Atrophie, Scapula alata, trophische Störungen)
  • Prüfung der Halswirbelsäulenbeweglichkeit
  • Nackenkompressionstest (Schmerzprovokation, Kopf wird zur betroffenen Seite geneigt und axialer Druck ausgeübt)
  • Prüfung des Schmerzempfindens, da sich die Dermatome für Berührungsempfinden überlappen

Diagnostik

  • EMG
  • NLG mit F-Wellen, (nicht zwingend erforderlich)
  • MRT-HWS/ CT-HWS
  • Sympathischer Hautreflex (nur bei C8 Läsion möglich zu Differenzialdiagnose einer peripheren Nervenläsion)

Weiterführende Literatur