• Multiple Sklerose

    Schmidt R.M., Hoffmann F., Faiss J. H., Köhler W.
    Elsevier Urban & Fischer, 6. Auflage 2015, 474 S., € 84,99.-

    Kaum eine neurologische Erkrankung in der Neurologie ist einem so starken Wandel hinsichtlich des Wissens sowie der Behandlungsmöglichkeiten unterworfen wie die Multiple Sklerose. Um Betroffene bestmöglichst zu behandeln, sollte man sich daher als Neurologe besonders mit der aktuellen Literatur befassen. Hierzu ist das vorliegende Werk äußerst empfehlenswert. Den Autoren gelingt es, dem Leser den neuesten Wissenstand interessant und umfassend zu vermitteln. In den Kapiteln zu den Grundlagen der MS finden sich umfangreiche Erläuterungen zu aktuellen epidemiologischen Daten, Genetik und Umweltfaktoren sowie zur Pathophysiologie und Immunpathogenese. Zu knapp sind leider die Kapitel zur klinischen Symptomatik und Neuropsychologie. Mag auch die symptomatische Therapie sehr ausführlich erläutert sein, so sollte doch die typische Klinik der MS dem Umfang des Werkes entsprechend detaillierter dargestellt werden. Positiv zu beurteilen sind wiederum die Kapitel zur pathophysiologisch ansetzenden und experimentellen Therapie. Sehr informativ ist auch das Kapitel über die komplementären Therapien, mit dem sich zahlreiche Fragen von Patienten fachlich fundiert beantworten lassen. Informationen zum Patientencoaching, MS Nursing, Rehabilitation und gesundheitsökomischen Aspekten runden das Werk inhaltlich ab, so dass nach der Lektüre dieses Fachbuches kaum Fragen zur Multiplen Sklerose offen bleiben dürften.
    © Neurologienetz 2015

     

     

     

     

  • Multiple Sklerose - Klinische Neurologie

    Wiendl, H.; Kieseier, B.C.
    Kohlhammer Verlag, 2010, 229 S., € 45.-

    Der Fortschritt in der Erforschung der Multiplen Sklerose, insbesondere hinsichtlich neuer Therapien, zwingt zu Aktualisierungen und Neuerscheinungen. Wie bei den anderen Werke der Reihe „Klinische Neurologie" ist der hohe Praxisbezug dieses Buches hervorzuheben. Während die Klinik eingangs äußerst knapp abgehandelt wird, sind Differentialdiagnose und Pathogenese angemessen dargestellt. Der Schwerpunkt liegt aber eindeutig auf der prophylaktische Therapie, insbesondere im Hinblick auf den schubförmigen Verlauf der Erkrankung, der sehr detailliert mit immunologischen Ansätzen erörtert wird. Die Autoren berücksichtigen auch die aktuelle Entwicklung und geben einen Ausblick auf etwaige zukünftige Behandlungsmöglichkeiten. Das Werk schließt mit Empfehlungen zur symptomatischen Behandlung sowie patientenrelevanten Informationen.
    Sucht man ein Buch zum Thema „Multiple Sklerose", das die aktuellen und zukünftigen Therapien umfassend beleuchtet, und kann man auf klinische Details verzichten, so ist man hiermit gut beraten.

     

     

     

     


    ©Neurologienetz 2010

     

  • Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter

    Zettl U.K., Köhler, W., Buchmann J.
    Thieme Verlag 2007, 112 S., 15 Abb., 39 Tab., € 29,95.-

    Die Multiple Sklerose im Kindes- und Jugendalter stellt eine große Herausforderung an den behandelnden Arzt. Schwierigkeiten kann es bereits bei der Diagnosestellung geben. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Erkrankung jedoch häufiger als vermutet. Die Autoren beschränken sich in ihrer Darstellung nicht auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede der MS im Erwachsenenalter, sondern geben einen umfassenden Überblick über diese Erkrankung. Die Ätiologie, pathophysiologische Vorgänge, die typische Klinik werden ebenso detailliert erläutert wie Diagnostik, die diffizile Therapie und die Rehabilitation. Studienergebnisse, insbesondere zur Therapie mit Immunmodulatoren werden ausführlich erläutert. Ein separates Kapitel befasst sich mit Leistungspflichten der Krankenkasse sowie die Problematik der Aufklärung und Einwilligungsfähigkeit. “Erwachsenen”-Neurologen kann dieses Werk bei den spezifischen Fragen der kindlichen MS gute Dienste leisten.

    @ P. Thilmann 

     

     

     

     

  • Therapieleitfaden Multiple Sklerose

    Volker Limmroth, Oliver Kastrup
    Thieme Verlag, 2. Auflage 2003, 230 S. 17 Abb., € 29,95.-

    Der Schwerpunkt dieses Buches liegt wie der Titel bereits besagt auf der Therapie der Multiplen Sklerose. Dennoch wird die Multiple Sklerose in ihrer Gesamtheit behandelt, d.h. es finden sich Kapitel zur Ätiologie, Pathophysiologie, Klinik und Diagnostik. Sehr erfreulich ist insbesondere die kritische, unabhängige Darstellung zur schubprophylaktischen Therapie der Multiplen Sklerose, Des weiteren finden sich Empfehlungen über häufige Probleme MS-Kranker wie Inkontinenz, Tremor, Depressiver Störungen oder auch des chronischen Erschöpfungssyndroms. Insgesamt ein übersichtlicher aktueller Therapieratgeber.

    @ P.Thilmann

     

  • Multiple Sklerose - Taschenatlas spezial

    Volker Limmroth, Eckhart Sindern
    Thieme Verlag 2004, 70 S. 153 Abb., € 19,95.-

    Der Taschenatlas ermöglicht durch die durchgehende Darstellung von Text und Bild auf einer Doppelseite eine schnelle Übersicht. Inhaltlich beschränkt sich der Atlas natürlich auf das Wesentliche. Epidemiologie, Diagnostik, Klinik und Pathophysiologie werden jedoch für ein Grundlagenwissen ausreichend besprochen. Therapien werden lediglich bezüglich der Schubprophylaxe und des akuten Schubs besprochen. Spezifisches medikamentöses Vorgehen wie Spastik, Fatigue oder Blasenstörungen werden nicht angegeben. Abschließend finden sich Ausblicke auf künftige Therapieverfahren. Insgesamt ein verständlicher jedoch auf Grundlagen beschränkter Atlas. 

    @ P.Thilmann

     

  • Pathogenese und Therapie der Multiplen Sklerose

    Prof. Dr. R. Gold u. Prof. Dr. P. Rieckmann
    Uni-Med Verlag 2004 3. Auflage, 128 S. , 29 Abb., € 44,80.-

    Diese neu bearbeitete Monographie zweier ausgewiesener Kenner der M.S. stellt ein ausgezeichnetes Kompendium dar. In knapper, kompakter, dabei anschaulich-verständlicher Form wird der derzeitige Wissenstand über die Erkrankung dargeboten. Neueste Studien (sehr ausführliches Literaturregister!) sind zitiert und kritisch bewertet. Klinisch tätigen wie niedergelassenen Neurologen– und auch interessierten Kollegen anderer Fachrichtung – bietet das vorliegende Buch aus dem UNI-MED Verlag eine unschätzbare Hilfestellung bei den diagnostisch/therapeutischen Entscheidungen im täglichen Umgang mit M.S. Patienten. Ein hervorragendes – gut lesbares – Kompendium über den aktuellen Wissenstand der Multiplen Sklerose.

    @ J. Thilmann