News aus dem Fachbereich Neurologie

Neuerscheinung: Praxisbuch EEG

Ingmar Wellach, Thieme Verlag 2020, 3. überarbeitete Auflage 2021, 608 S. 238 Abb., € 99,99.-

Das Werk „Praxisbuch EEG“ hat sich in seiner 3. Auflage vom Buch für Einsteiger in die EEG-Befundung zum umfassenden Lehrbuch der Elektroenzephalographie entwickelt. Bereits die anatomischen, physiologischen und technischen Grundlagen umfassen 140 Seiten, so dass sich der Leser, ausgestattet mit diesem profunden Grundwissen, den Kapiteln zur EEG-Befundung sowie den normalen und abnormen EEG-Befunden widmen kann. Die Darstellung krankhafter Befunde ist -soweit möglich - nach klinischen Bildern gegliedert, was die Nutzung im Praxisalltag erleichtert und – je nach Interesse - auch die gezielte Lektüre einzelner Kapitel ermöglicht. Die Ausführungen sind umfassend, gleichwohl auch für Anfänger verständlich und mit über 200 Abbildungen anschaulich illustriert. Eine sinnvolle Brücke zwischen Klinik und technischem Befund schlagen klinische Ausführungen zum jeweiligen Krankheitsbild. Die klare Gliederung des Buches erleichtert auch erfahrenen Neurologen das schnelle Nachschlagen. Kapitel zu den Effekten von Medikamenten auf das EEG, Empfehlungen zur Auswertung der Elektroenzephalographie und das Kapitel „historischer Rückblick“ runden das Werk ab.

Wie inzwischen beim Thieme Verlag üblich, erhält der Nutzer nach dem Kauf auch online Zugriff auf das Buch über die sogenannte eref.

Weitere Fachbücher finden Sie unter "Fachliteratur"

Aktuelle Neuigkeiten aus der Neurologie finden Sie unter "Neuro-News"

Bestellen bei Frohberg Medizinbuchhandlung

Bestellen beim lokalen Buchhandel

Neuerscheinung: Praxisbuch EEG

Ingmar Wellach, Thieme Verlag 2020, 3. überarbeitete Auflage 2021, 608 S. 238 Abb., € 99,99.-

Das Werk „Praxisbuch EEG“ hat sich in seiner 3. Auflage vom Buch für Einsteiger in die EEG-Befundung zum umfassenden Lehrbuch der Elektroenzephalographie entwickelt. Bereits die anatomischen, physiologischen und technischen Grundlagen umfassen 140 Seiten, so dass sich der Leser, ausgestattet mit diesem profunden Grundwissen, den Kapiteln zur EEG-Befundung sowie den normalen und abnormen EEG-Befunden widmen kann. Die Darstellung krankhafter Befunde ist -soweit möglich - nach klinischen Bildern gegliedert, was die Nutzung im Praxisalltag erleichtert und – je nach Interesse - auch die gezielte Lektüre einzelner Kapitel ermöglicht. Die Ausführungen sind umfassend, gleichwohl auch für Anfänger verständlich und mit über 200 Abbildungen anschaulich illustriert. Eine sinnvolle Brücke zwischen Klinik und technischem Befund schlagen klinische Ausführungen zum jeweiligen Krankheitsbild. Die klare Gliederung des Buches erleichtert auch erfahrenen Neurologen das schnelle Nachschlagen. Kapitel zu den Effekten von Medikamenten auf das EEG, Empfehlungen zur Auswertung der Elektroenzephalographie und das Kapitel „historischer Rückblick“ runden das Werk ab.

Wie inzwischen beim Thieme Verlag üblich, erhält der Nutzer nach dem Kauf auch online Zugriff auf das Buch über die sogenannte eref.

Weitere Fachbücher finden Sie unter "Fachliteratur"

Aktuelle Neuigkeiten aus der Neurologie finden Sie unter "Neuro-News"

Bestellen bei Frohberg Medizinbuchhandlung

Bestellen beim lokalen Buchhandel

Letzte Beiträge

Neben der medikamentösen Behandlung ist die regelmäßige körperliche Aktivität die zweite Stütze der Behandlung von Parkinson-Patienten. Hier setzt das…

Weiterlesen

Nach inzwischen über eineinhalb Jahren in denen „normale“ Veranstaltungen durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Restriktionen nicht…

Weiterlesen

Im Jahre 1970 veröffentlichte Oliver Sacks mit „Migräne“ sein erstes Buch. Bei der hier vorliegenden Ausgabe handelt es sich zwar um eine 1992 vom…

Weiterlesen

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff „Hormone“ lediglich die Sexualität, den weiblichen Zyklus und allenfalls vielleicht noch die…

Weiterlesen

Susannah, angehende Journalistin einer New Yorker Zeitung, erwacht eines morgens mit der wahnhaften Überzeugung, von einer Wanze gebissen worden zu…

Weiterlesen