Karotisstenose

Ätiologie

  • Arteriosklerose
  • Vaskulitiden (selten!)
  • Thrombose/Embolie

Besonderheiten bei der klinischen Untersuchung:

  • Neurologische Untersuchung mit der Frage ischämiebedingter fokal neurologischer Defizite
  • Erhebung Gefäßstatus:
    • Auskultation supraclavikulär, über Carotiden, Leiste
    • Palpation Pulse (pAVK?)
  • Blutdruckmessung an beiden Armen
  • Ev. vergleichende Blutdruckmessung Arme/Beine

Procedere

  • Duplexsonographie der extrakraniellen Gefäße
  • Transcranielle Doppler- o. Duplexsonographie (Tandemstenose?)
  • MR-Angiographie o. CT-Angiographie
  • Digitale Substraktionsangiographie meist entbehrlich
  • MRT-Kopf (Frage klinisch stumme Infarkte)
  • Bei Durchführung einer Operation/Stentimplantation prä- und postoperative neurologische Untersuchung
  • Kardiale Diagnostik

Therapie

Symptomatische Karotisstenose

  • Bei Stenosen 70-95% Indikation zur Endarteriektomie
  • Bei >95% Stenosen und Stenosen zwischen 50-70% Nutzen einer Operation geringer
  • Durchführung bei Vorliegen eines frischen Insultes möglichst zeitnah nach Ereignis (sofern klinisch möglich)
  • Frauen profitieren von einer Operation weniger als Männer
  • Bei Stenosen <50% keine Indikation zur Intervention
  • Bei kontralateralem Verschluß hohes operatives Komplikationsrisiko
  • Nutzen einer Operation nimmt mit der Zeit nach einem Akutereignis ab (bes. nach 3 Monaten)
  • Karotisendarteriektomie ist mit geringeren Komplikationen behaftet als eine Stentimplantation
  • Bei Stents höhere Restenosierungsrate
  • Prä-, peri- und postoperativ Gabe von ASS 100mg
  • Bei Nachweis intrakranieller Aneurysmen kein erhöhtes OP-Risiko
  • Patienten mit Tandemstenosen zeigen größeren Profit einer Operation

Asymptomatische Karotisstenose

  • Indikation zur Operation (Laut Leitilinien der AWMF)
    • Stenosen > 60%
    • Patienten <74 Jahre bzw. Lebenserwartung > 5 Jahre
    • Patienten mit erhöhtem Cholesterinspiegel >250mg/dl
    • Männer profitieren mehr als Frauen
    • Peri- bzw. postoperative Mortalität bzw. Morbidität <3% innerhalb der ersten 30 Tage
  • Nutzen einer Operation ist abhängig von der individuellen Komplikationsrate des Operateurs! Daher ist eine allgemeingültige Empfehlung des Procederes nicht möglich

Weiterführende Literatur

Fachartikel

  • Endarterectomy for asymptomatic carotid artery stenosis. Executive Committee for the Asymptomatic Carotid Atherosclerosis Study. JAMA. 1995 May 10;273(18):1421-8.
  • Benefit of carotid endarterectomy in patients with symptomatic moderate or severe stenosis. North American Symptomatic Carotid Endarterectomy Trial Collaborators. N Engl J Med. 1998 Nov 12;339(20):1415-25.
  • MRC European Carotid Surgery Trial: interim results for symptomatic patients with severe (70-99%) or with mild (0-29%) carotid stenosis. European Carotid Surgery Trialists' Collaborative Group. Lancet. 1991 May 25;337(8752):1235-43.
  • Chirurgische Therapie Extrakranieller Karotisstenosen, Eckstein, H.-H.; Heider, P., Wolf, O., Dtsch Arztebl 2004; 101(41)

Fachbücher