News aus dem Fachbereich Neurologie

Feuer im Kopf – Meine Zeit des Wahnsinns

Susannah, angehende Journalistin einer New Yorker Zeitung, erwacht eines morgens mit der wahnhaften Überzeugung, von einer Wanze gebissen worden zu sein und inmitten einer von Wanzen befallenen Wohnung zu leben. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nicht, dass dies den Auftakt zu einer monatelangen Leidenszeit bildet, in der sie zunehmend die Kontrolle über sich, ihr Gedächtnis und ihr Verhalten verliert. Schlafstörungen, Halluzinationen und Wahnvorstellungen nehmen zu, bis sie letztlich nicht mehr in der Lage ist, Realität und Wahn zu trennen. Die konsultierten Ärzte treffen vorschnell unzutreffende Diagnosen, und Susannahs Zustand verschlechtert sich trotz der verordneten Medikation von Tag zu Tag. Erst der Neurologe Souhel Najjar geht der Sache auf den Grund und ergründet die Ursache der bei der jungen Frau festgestellten Symptome.

Dieser autobiographische Roman beschreibt eindrücklich die Gefühle, das Erleben und die Ängste, die Susannah Cahalan im Laufe ihrer Leidenszeit durchlebt, und den Umstand, dass nicht nur die Protagonistin, sondern auch ihr soziales Umfeld ohnmächtig erleben müssen, wie die Krankheit von einer Person Besitz ergreift. Im Gegensatz zu den Werken des Neurologen Oliver Sacks schildert dieses Buch die NMDA-Rezeptor Enzephalitis aus Sicht der Betroffenen. Die authentische Erzählung ist so ergreifend, dass sie Pflichtlektüre eines jeden Neurologen sein sollte! Dies zum einen, weil  er das geschilderte  Krankheitsbild nach dem Lesen nie wieder übersehen wird, und zum anderen, weil es ihn lehrt, bei scheinbar offensichtlichen Fällen auf Details zu achten und bei unklaren Fällen diesen mit Neugier auf den Grund zu gehen.

© 2021 Neurologienetz

"Feuer im Kopf" - Susannah Cahalan, mvg Verlag 2020, 5. Auflage, 287 Seiten ., € 17,99.--

Weitere Belletristik mit neurologischen Themen

Feuer im Kopf – Meine Zeit des Wahnsinns

Susannah, angehende Journalistin einer New Yorker Zeitung, erwacht eines morgens mit der wahnhaften Überzeugung, von einer Wanze gebissen worden zu sein und inmitten einer von Wanzen befallenen Wohnung zu leben. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nicht, dass dies den Auftakt zu einer monatelangen Leidenszeit bildet, in der sie zunehmend die Kontrolle über sich, ihr Gedächtnis und ihr Verhalten verliert. Schlafstörungen, Halluzinationen und Wahnvorstellungen nehmen zu, bis sie letztlich nicht mehr in der Lage ist, Realität und Wahn zu trennen. Die konsultierten Ärzte treffen vorschnell unzutreffende Diagnosen, und Susannahs Zustand verschlechtert sich trotz der verordneten Medikation von Tag zu Tag. Erst der Neurologe Souhel Najjar geht der Sache auf den Grund und ergründet die Ursache der bei der jungen Frau festgestellten Symptome.

Dieser autobiographische Roman beschreibt eindrücklich die Gefühle, das Erleben und die Ängste, die Susannah Cahalan im Laufe ihrer Leidenszeit durchlebt, und den Umstand, dass nicht nur die Protagonistin, sondern auch ihr soziales Umfeld ohnmächtig erleben müssen, wie die Krankheit von einer Person Besitz ergreift. Im Gegensatz zu den Werken des Neurologen Oliver Sacks schildert dieses Buch die NMDA-Rezeptor Enzephalitis aus Sicht der Betroffenen. Die authentische Erzählung ist so ergreifend, dass sie Pflichtlektüre eines jeden Neurologen sein sollte! Dies zum einen, weil  er das geschilderte  Krankheitsbild nach dem Lesen nie wieder übersehen wird, und zum anderen, weil es ihn lehrt, bei scheinbar offensichtlichen Fällen auf Details zu achten und bei unklaren Fällen diesen mit Neugier auf den Grund zu gehen.

© 2021 Neurologienetz

"Feuer im Kopf" - Susannah Cahalan, mvg Verlag 2020, 5. Auflage, 287 Seiten ., € 17,99.--

Weitere Belletristik mit neurologischen Themen

Letzte Beiträge

Neben der medikamentösen Behandlung ist die regelmäßige körperliche Aktivität die zweite Stütze der Behandlung von Parkinson-Patienten. Hier setzt das…

Weiterlesen

Nach inzwischen über eineinhalb Jahren in denen „normale“ Veranstaltungen durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Restriktionen nicht…

Weiterlesen

Im Jahre 1970 veröffentlichte Oliver Sacks mit „Migräne“ sein erstes Buch. Bei der hier vorliegenden Ausgabe handelt es sich zwar um eine 1992 vom…

Weiterlesen

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff „Hormone“ lediglich die Sexualität, den weiblichen Zyklus und allenfalls vielleicht noch die…

Weiterlesen

Susannah, angehende Journalistin einer New Yorker Zeitung, erwacht eines morgens mit der wahnhaften Überzeugung, von einer Wanze gebissen worden zu…

Weiterlesen