Alzheimer Demenz

Morbus Alzheimer, Alzheimersche Erkrankung

  • Erstbeschreibung duch Alois Alzheimer, 1907 (Allgemeine Zeitschrift für Psychiatrie und Psychisch-Gerichtliche Medizin"):
    • „Über einen eigenartigen, schweren Erkrankungsprozess der Hirnrinde".
  • Namensgebung durch Emil Kraepelin

Neuropathologie

  • Kortikale Neurodegeneration durch Ablagerung extrazellulären ß-Amyloids und intrazellulären Neurofibrillen. Entstehung der ß-Amyloidplaques durch pathologische Abbauvorgänge (Abspaltung aus dem Amyloid-Precursor-Proteins). Daraus resultierender Synapsen- und Neuronenverlust.
  • Parieto-temporale kortikale Atrophie, Beginn im entorhinalen Kortex, Hippocampus.

Auftreten

  • Präsenile (<65 LJ) und senile (<65LJ) Form 
  • Sporadische Form
  • Autosomal-dominate Vererbung

Epidemiologie

  • In Deutschland ca. 700.000 Alzheimer-Erkrankt, Tendenz steigend

Klinik

  • Gedächtnisstörung:
    • Kurzzeitgedächtnisstörung
    • Apraxie
    • Aphasie, im späten Verlauf Sprachzerfall
    • Exekutive Störungen
  • Visuell-räumliche Störung (Frühsymptom)
  • Visuelle Agnosie
  • Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Verhaltensstörungen (Unruhe, Agressivität, Reizbarkeit, enthemmtes Verhalten)
  • Produktiv psychotische Symptomatik

Besonderheiten bei der klinischen Untersuchung

  • Hyposmie, Primitivreflexe (erst im Verlauf nachweisbar)
  • Klinische Untersuchung zum Ausschluß anderer Erkrankungen:
    • Gangstörung?
    • Akinetisch rigide Symptomatik?
    • Fokal neurologische Defizite?

Diagnostik

 Psychischer Befund

  • Initial typischerweise Beinträchtigung des Arbeitsgedächtnisses und Kurzzeitgedächtnisses
  • Frühe Einschränkung der räumlich visuellen Orientierung

Psychometrische Tests

Psychometrische Kurztests:

  • Mini Mental Status Test
  • DEMTECT
  • Uhrentest
  • MoCA
  • TFDD
    • Zur differenzialdiagnostischen Abgenzung einer Depression/"Pseudodemenz"

Ausführliche kognitive Testbatterie

  • CERAD - The Consortium to Establisch a Registry for Alzheimer's Disease
  • ADAS-Cog - Alzheimer's disease Assesment Scale
  • SIDAM - Strukturiertes Interview für die Diagnose einer Demenz vom Alzheimer Typ, Multiinfarkt-Demenz u.a. Demenzen
  • SKT - Syndrom-Kurztest
  • CDR - Clinical Dementia Rating

Technische Untersuchungen

Radiologische/nuklearmedizinische Diagnostik

  • Computertomographie oder Kernspintomographie des Kopfes
    • In frühen Stadien häufig normal
    • Frontotemporale Atrophie
    • In coronarer Schichtung Hippokampusatrophie
  • Evtl. SPECT (Temporale und parietale Hypoperfusion)

Elektroenzephalographie

  • Zu Erkrankungsbeginn meist Normalbefund
  • Im Verlauf zunehmende Verlangsamung mit generalisierter Theta und Deltaaktivität

Labordiagnostik

  • Liquoruntersuchung
    • Beta-Amyloid 1-42
      • Früh erniedrigte Spiegel
    • Quotient Aß1-42/Aß1-40
    • Gesamt-Tau
      • Unspezifisch
      • Erniedrigung bei neuronaler Schädigung
    • Phospho-Tau
      • Spezifischer als Gesamt-Tau
    • Immer Bestimmung von ß-Amyloid und Tau-Protein kombiniert!
  • Blutuntersuchung
    • TSH
    • Natrium,Kalium, Kalzium
    • Differenzial-Blutbild
    • Vitamin B1, B6, B12, evtl. Homotranscobolamin, Methylmalonsäure
    • Folsäure
    • GOT, GPT, gGT
    • Kreatinin, Harnstoff
    • CRP/BKS
    • Bei entsprechendem Verdacht
      • TPHA-Test
      • HIV-Test
      • Borrelien IgG und IgM
  • Gentest (bei V.a. familiäre Alzheimer Demenz)
    • Präsenilin-1 (PS-1)
    • Präsenilin-2 (PS-2)
    • Amyloid-Precursor-Protein (APP)
    • Siehe Neurogenetik

Therapie (Detaillierte Informationen nach Login)

Um detaillierte Informationen zu den Präparaten zu erhalten loggen Sie sich bitte mit DocCheck in den Ärztebreich ein. (Diese Seite muß dann hierzu neu geladen werden)


Demenztherapie

Acetylcholinesterasehemmer

  • Donezepil
  • Galantamin
  • Rivastigmin

Glutamatantagonisten

  • Memantine

 Unruhezustände, Schlafstörungen

  • Melperon
  • Dipiperon
  • Promethazin

Halluzinationen, Ängste

  • Haloperidol
  • Risperidon
  • Quetiapin

Verlauf

  • Progrediente dementielle Entwicklung bis zum Sprachverlust und vollkommener Pflegebedürftigkeit
  • Tod oft durch Begleiterkrankungen, interkurrente Infekte

Differentialdiagnose

Therapien in der Entwicklung

  • Solanezumab(monoklonaler Antikörper): Phase-III Studien abgeschlossen (Studien Expedition 1+2)
  • Bapineuzumab: Nach Phase-III Studie weitere Entwicklung wegen unzureichender Wirkung eingestellt

Weiterführende Literatur

  • Demenzen , Schmidtke K., Kohlhammer Verlag 2006
  • Gerontoneurologie ,  Deuschl G., Reichmann H., Thieme Verlag 2006
  • Demenzen , Wallesch C.-W., Förstl H., Thieme Verlag 2006
  • Demenztests , Ivemeyer D.,  Zerfaß, R., Urban & Fischer 2006