Einfach partielle Anfälle (ICD-10 G 40.1)

Einfach fokale Anfälle, elementar fokale Anfälle, einfach partielle Anfälle

Adversivanfälle

Ätiologie

  • Hippokampussklerose, Gliosen
  • Gliome
  • Hamartome
  • Cerebrale Insulte
  • Tumoren
  • Blutungen (u.a. Subduralhämatom)
  • Vaskuläre Malformation

Formen

  • Motorische Anfälle
  • Anfälle mit sensiblen/sensorischen Symptomen
  • Versivanfälle
  • Anfälle mit vegetativen Symptomen
  • Anfälle mit psychischen Symptomen

Klinik

  • Keine Bewußtseinsstörung, Patient bekommt Anfälle mit, keine Amnesie
  • Symptomatik siehe unter Symptomatologie
  • Anfälle mit Marsch; Ausbreitung der Zuckungen, meist von distal nach proximal, ebenso bei Sensibilitätsstörung (Jackson-Anfälle)
  • Anfälle ohne Marsch: Symptomatik bleibt auf eine Körperregion begrenzt
  • Dauer variabel Minuten bis h
  • Status: Epilepsie partialis continua - (Bei Dauer über Stunden/Tage)
  • Aura: Entspricht einfach-fokalem Anfall. Symptomatik daher stark variierend s.u., häufig epigastrische Aura (Ursprung Temporallappen)
  • Generalisierung möglich

Symptomatologie

Motorisch

  • Myoklonien
  • Rhythmisch
  • Meist Arm und/oder Gesicht (Mastikatorische Anfälle (Kau-, Schleckbewegungen))Nystagmus, umschriebene Zuckungen, komplexe Bewegungen (Greifbewegungen)

Sensibel

  • Auf Körperteile oder -regionen beschränkte Sensibilitätsstörungen (Hypästhesie, Parästhesie)
  • Meist Arm und/oder Gesicht
  • Visuelle Symptome (Photome)
  • Akustische Symptome: Pfeifen, Rauschen, Klingeln

Versivanfälle

  • Tonische Blick- und Kopfwendung zur Seite, selten auch Schulter (dann auch als Haltungsanfall klassifiziert)
  • Auftreten häufig bei frontalem Herd (dann meist Erstsymptom) und temporalem Herd, selten auch okzipital, bei Auftreten vor Generalisation hinweisend auf Herd kontralateral zur Versivbewegung
  • Selten Versivanfälle mit Drehung um Körperachse

Vegetative Symptome (selten)

  • Vertigo (auch Drehschwindel)
  • Herzrhythmusstörungen (Bradykardie/Tachykardie)
  • Hyperhidrosis
  • Atemstörungen
  • Übelkeit/Brechreiz

Besonderheiten bei der klinischen Untersuchung

  • Todd'sche Parese?
  • Fokal neurologische Defizite (z.B. bei ursächlichem Tumor/cerebralen Insult o.ä)

Therapie

  • Siehe auch Zulassungen
  • Die Wahl des Medikaments sollte stets auch patientenorientiert bzw. am Nebenwirkungsprofil ausgerichtet sein, daher sind die Empfehlungen insbesondere bei Antiepileptika nie allgemeingültig
  • Operation: Siehe allgemeine Behandlungsempfehlungen

1. Wahl (u.a. nur zur Zusatztherapie)

  • Lamotrigin
  • Levetiracetam
  • Lacosamid
  • Zonisamid
  • Eslicarbazepin

2.Wahl

  • Carbamazepin
  • Oxcarbazepin
  • Topiramat
  • Lamotrigin
  • Valproat
  • Gabapentin
  • Pregabalin

3.Wahl

  • Phenytoin
  • Phenobarbital 
  • Primidon 
  • Felbamat
  • Vigabatrin

Procedere

  • EEG (ev. mit Provokationsmanövern (HV, Flickerstimulation, Schlafentzug)
  • Ev. Langzeit-EEG
  • MRT-Kopf - hochauflösend
  • Ev. weitere Abklärung bei V.a. Vaskulitis, SVT o.ä.

Verlauf

  • Abhängig von Ursache
  • Bei nachgewiesener Hippocampussklerose/Gliosen häufig schwirige medikamentöse Einstellung, gel. Kombinationstherapien bis zu 3 Antiepileptika erforderlich

Differentialdiagnose

Weiterführende Literatur